Felix in Südkorea

Meine Erfahrungen und Erlebnisse.

Anwandern 2012

| 1 Kommentar

Heute war ich das erste mal im Jahre 2012 wandern. Morgens um 10 bin ich mit einem Arbeitskollegen und dessen Freundin bei 0°C auf den Berg Gwanagsan aufgebrochen. Das Wetter war sehr vielversprechend und die ersten 500 Meter schnell erklommen. Doch dann kam ein Hindernis ins Spiel mit dem ich nicht gerechnet hatte. Schwer zu bekletternde Berge werden durch Eis noch schwerer zu beklettern. Und wenn man die ganze Zeit am Abgrund hinaufkraxelt nimmt es doch etwas Zeit in Anspruch da man sich keinen Fehler erlauben möchte. Nach 45 Minuten waren wir dann aber doch erfolgreich oben angekommen und konnten die Aussicht, etwas Magoli(Koreanischer Reiswein) und Kimbab(Sushi) und einige kleindere Snacks genießen. Auf dem Abstieg kamen wir dann an einer Stelle vorbei wo uns netterweise andere Wanderer an einer besonders komplizierten stelle mit Kletterseilen und Karabinern halfen. Sie kannten sich auf diesem Berg sehr gut aus und gehen wohl jedes Wochenende wandern. Nachdem also die eisige Passage gemeistert war tranken wir mit unseren neuen Freunden ein wenig Soju und sie erzählten uns ein wenig Infos über den Berg Gwanagsan. Um 4 waren wir dann auch wieder an der Ubahnstation.

flattr this!

Ein Kommentar

  1. nach den minus 20 grad muss das ziemlich warm gewesen sein :-) sieht aber tatsächlich nicht ganz ungefährlich aus

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.

*